logo dreilaender zahnaerzte

Kontakt

Zahnärzte Ivanovas
Wilhelm-Hauff-Straße 41
88214 Ravensburg

Gemeinschaftspraxis
Dr. Nikolaus & Dr. Sarah Ivanovas
Tel. 0751 359 66 800
Fax. 0751 359 66 808

Öffnungszeiten

Mo 8:00-12:30/ 14:00-18:00
Di  8:00-12:30 / 14:00-18:00
Mi 8:00-12:30 / 14:00-18:00
Do 8:00-12:30 / 14:00-18:00
Fr 8:00-13:00 


und nach Vereinbarung

Notfallrufnummer

Für unsere Patienten halten wir bei medizinischen Notfällen an den Wochenenden unter folgender Rufnummer Informationen bereit:

Tel. 0176 74147751

Service

Eine Nachricht senden Noch kein Patient?


Hier erfahren Sie, was Sie mitbringen sollten und Sie können vorab den Patientenfragebogen herunterladen und ausfüllen.

Bruxismus Zähneknirschen Dreiländer Zahnarzt Ravensburg

Hilfe, ich bin ein Knirscher!

Zahnärzte Ivanovas bewahren Sie vor langfristigen Schäden an Ihren Zähnen

Nur ein Kater? Wer oft mit Kopfweh, steifem Nacken oder Schmerzen im Kiefer aufwacht und am Abend davor nichts getrunken hat, leidet womöglich an Bruxismus (Zähneknirschen). Er hat es bislang nur noch nicht bemerkt. Zähneknirschen erfolgt von den meisten Betroffenen unbemerkt und nachts. Dann sprechen Zahnmediziner von Schlafbruxismus. Es gibt aber auch Menschen, die tagsüber knirschen, dies bemerken und unterbrechen können. Dann spricht man von Wachbruxismus.

Bei Verdacht umgehend zu uns in die Praxis
Mit dem Zähneknirschen ist allerdings nicht zu spaßen. Es ist eine Volkskrankheit. Laut Dietmar Oesterreich, dem Vizepräsidenten der Bundeszahnärztekammer, leidet inzwischen rund jeder zweite Deutsche im Verlauf seines Lebens an Bruxismus. Er warnt davor, das Knirschen zu unterschätzen. Auf lange Sicht können Zähne ausbrechen oder ihre ursprüngliche Form verlieren. Dauerhaftes Knirschen kann den Zahnhalteapparat überlasten und zu langfristigen Schäden rund um die Kauleiste und beispielsweise zu Tinnitus führen. Betroffene sollten umgehend zu uns in die Praxis kommen.

Die meisten Betroffenen sind zwischen 35 und 45 Jahre alt
Laut Bundeszahnärztekammer knirscht mindestens ein Drittel aller Erwachsenen im Laufe des Lebens zeitweise mit den Zähnen. Etwa zehn bis 15 Prozent der Betroffenen entwickeln ein Krankheitsbild mit Schäden am Kauapparat. Vor allem Frauen zwischen 30 und 45 Jahren knirschen, beißen und mahlen nachts unbewusst mit den Zähnen. Sie machen rund 80 Prozent aller Knirscher aus.

Bruxismus kann viele Ursachen haben
Bruxismus hat viele Ursachen. Zahnmedizinisch gesehen, können schlecht sitzende Füllungen, Kronen, Brücken und Prothesen oder eine Fehlstellung des Gebisses dafür verantwortlich sein. In den seltensten Fällen ist dies jedoch der einzige Grund. Fast immer hat die Seele, die Psyche, ihren Anteil am Knirschen. Liebeskummer, Ärger, Sorgen, Trauer, Enttäuschungen, verdrängte Aggressionen können das nächtliche Zähneknirschen begünstigen. Stress am Arbeitsplatz, Knatsch in der Familie, ständig nichts sagen zu dürfen oder alles „hinunterschlucken“ zu müssen, kann es mit sich bringen, dass Betroffene sogar tagsüber zum Knirschen neigen.

Wie wir Knirscher erkennen
In unserer Praxis inspizieren wir die Mundhöhle und tasten die Kaumuskulatur ab. Manchmal sind die Höcker der Zähne bereits stark abgeflacht oder die Kanten der Zähne sind vom permanenten Knirschen stark abrasiert. Das Knirschen kann wie das Aufeinanderpressen der Zähne zu feinen Rissen im Zahnschmelz führen. Zusätzlich können die Kaumuskeln wehtun; sie werden größer und verhärten. Die Zähne sind überempfindlich. Auch die Kiefergelenke sind durch das Knirschen und Pressen häufig übermäßig belastet. Dies können wir durch Abtasten der Wangenmuskulatur und des Kiefergelenks diagnostizieren. Bei starken Knirschern zeigen sich auch Schäden am Zahnfleisch und Zahnhalteapparat. Liegen bei Ihnen anhaltende Schmerzen im Kieferbereich und größere Störungen wie etwa Einschränkungen der Mundöffnung vor, werden vertiefende Untersuchungen notwendig.

So schützen wir Ihre Zähne vor langfristigen Schäden
Ein wirksames Mittel gegen Zähneknirschen ist eine individuell angepasste Aufbiss- oder Knirscher-Schiene aus Kunststoff, die wir in unserer Praxis für Sie anfertigen. Die Schiene hält die Zahnreihen auf Abstand und bewahrt sie vor weiteren Schäden. Dabei handelt es sich allerdings um eine akute Symptomtherapie. Die Wurzel des Übels wird damit nicht behoben. Schienen verbessern auch eine eventuelle Fehlstellung des Gebisses nicht. Für eine längerfristige Behandlung kommen sogenannte adjustierte Aufbiss- und Okklussions-Schienen zum Einsatz. Sie beeinflussen die individuelle Fehlbiss-Stellung und können auch dadurch bedingte Schmerzen lindern und beheben. Manchmal sind weitere Korrekturmaßnahmen notwendig, die wir individuell mit Ihnen besprechen.

Was Knirscher zusätzlich zur zahnärztlichen Behandlung tun können
Ausgeprägte Knirscher haben sehr häufig verspannte Kiefermuskeln. Wärme, Massagen und gymnastische Übungen helfen dabei, die Kiefermuskeln zu entspannen. Wer knirscht, sollte tagsüber seine Wahrnehmung schärfen und immer wieder einmal seine eigene Kieferstellung prüfen. Zähne sollten normalerweise nur beim Essen und Schlucken miteinander Kontakt haben. Auch Physiotherapie, autogenes Training, Yoga oder progressive Musekelentspannung nach Jacobson kann zusätzlich dabei helfen, dem Knirschen den Garaus zu machen. Auch mit einigen sehr einfachen Übungen kann man dem Knirschen etwas entgegensetzen. So kann man beispielsweise mehrmals am Tag den Mund weit öffnen und damit die Muskulatur dehnen.

Eines ist allerdings sicher: Je eher Sie sich bei uns melden, wenn Kopfweh, verspannter Nacken oder Tinnitus Sie plagen, desto besser! Desto eher und schneller können wir Ihnen dabei helfen, dem Zähneknirschen wirksam zu begegnen.

Ihre Zahnärzte Ivanovas

Sie sind hier: Startseite

© 2018 Dreiländer Zahnärzte Dres. Ivanovas    nach oben

Zahnarzt Ravensburg

Prophylaxe

Implantate

Zahnheilkunde

Wurzelbehandlung

Parodontitis

Dreiländerhaus Ravensburg

Zahnarztpraxis Oberschwaben

Zahnmedizin Bodensee

Professionelle Zahnreinigung

Ganzheitlicher Zahnarzt

Zahnimplantate

Weingarten

Wangen

Deggenhausertal

Meckenbeuren

Waldburg

Markdorf

Tettnang

Friedrichshafen

Bodnegg

Baienfurt

Baindt

Vogt

Wolfegg

Aktuelles aus der Zahnmedizin und unserer Praxis