Dres Ivanovas und Kollegen
icon kontakticon zeiticon notruficon serviceMENÜicon menu
Dres Ivanovas und Kollegen
logo dreilaender zahnaerzte

Kontakt

Zahnärzte Ivanovas
Wilhelm-Hauff-Straße 41
88214 Ravensburg

» Routenplaner starten

Gemeinschaftspraxis
Dr. Nikolaus & Dr. Sarah Ivanovas

Tel. 0751 359 66 800

Fax. 0751 359 66 808

Für unsere Patienten halten wir bei medizinischen Notfällen an den Wochenenden unter folgender Rufnummer Informationen bereit: Tel. 0176 74147751

Öffnungszeiten

Mo 8:00-12:30/ 14:00-18:00
Di  8:00-12:30 / 14:00-18:00
Mi 8:00-12:30 / 14:00-18:00
Do 8:00-12:30 / 14:00-18:00
Fr 8:00-13:00 


und nach Vereinbarung

Service

Jetzt anrufenEine Nachricht senden Noch kein Patient?


Hier erfahren Sie, was Sie mitbringen sollten und Sie können vorab den Patientenfragebogen herunterladen und ausfüllen.

Zahnpflege Schwangerschaft Dreiländer Zahnarzt Ravensburg

Zahnpflege in der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Ihre Zahnärzte Ivanovas wissen, was gut ist für Schwangere und das werdende Kind

Risiken für Mutter und Kind
Kinder, Kinder, das wird was werden! Insgeheim ist jede schwangere Frau erfüllt von Vorfreude und Erwartung auf das Kommende: Das Neugeborene, das das traute Paar zur Familie machen oder die bestehende Familiengemeinschaft bereichern wird. Doch nur wenige Schwangere wissen, wie wertvoll, wichtig und notwendig eine geordnete Zahnpflege für die werdende Mutter und das Kind in ihrem Bauch ist. Das liegt an der Hormonumstellung, die der Körper einer Schwangeren erlebt und zu bewältigen hat. Mit ihr sind Risiken für Mutter und Kind verbunden. Ihre Zahnärzte Ivanovas sagen Ihnen, wie Sie diese vermeiden.

Unbehandelte Parodontitis kann zu Frühgeburten führen
Infolge der Hormonumstellung besteht für die Mutter ein erhöhtes Risiko für Parodontitis und Karies. Letztere gefährden nicht nur die Zahngesundheit der Mutter. Parodontitis kann sich auch nachteilig auf das Ungeborene auswirken. Das Immunsystem der Schwangeren produziert beim Kampf gegen die bakterielle Entzündung im Mund bestimmte Botenstoffe, die auch in die Gebärmutter gelangen und vorzeitige Wehen auslösen können. Die unbehandelte Parodontitis birgt ein deutlich erhöhtes Risiko, dass es zu einer Frühgeburt kommt. Das haben wissenschaftliche Studien gezeigt.

Alarmsignale sind geschwollenes Zahnfleisch und Zahnfleischbluten
Nicht wenige werdende Mütter klagen in der Schwangerschaft über empfindliches und leicht blutendes Zahnfleisch. Das hat mit dem Hormonspiegel zu tun, der ansteigt. Die Mundschleimhaut wird dadurch stärker durchblutet, die sonst feste Gewebestruktur lockert sich. Bakterien, die aus den Zahnbelägen stammen, können leichter ins Zahnfleisch eindringen und dort eine Entzündung (Paradontitis) verursachen. Alarmsignale sind gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch, Zahnfleischbluten und Mundgeruch. Dann ist es höchste Eisenbahn, zu uns in die Praxis zu kommen.

Schwangere müssen keinen Zahn mehr verlieren
Der Volksmund sagt: „Jedes Kind kostet einen Zahn.“ Aber das war in früheren Zeiten so, als es kaum etwas oder weniger zu essen gab und die Mundhygiene im Allgemeinen mangelhafter war als in diesen Tagen. Die alte Weisheit trifft heute nicht mehr zu. Schwangere im 21. Jahrhundert müssen sich nicht mehr davor fürchten, einen Zahn zu verlieren, wenn sie ihre Zähne regelmäßig und gründlich reinigen, das Zahnfleisch sorgfältig pflegen und eine Reihe von Ratschlägen beachten, die wir, Ihre Zahnärzte Ivanovas, Ihnen gern an die Hand geben.

Worauf werdende Mütter achten sollten
Vorsorgeuntersuchungen und Beratung zur Mundpflege: Damit es in der Schwangerschaft zu keinen schwerwiegenden Komplikationen kommt, sollten werdende Mütter in der mindestens zwei zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen machen. Die erste, sobald die Schwangerschaft bestätigt ist, die zweite drei Monate später. Beim ersten Kontrollbesuch erhält die Schwangere eine spezielle Beratung zu Mundpflege.
Professionelle Zahnreinigung: Wichtig und empfehlenswert zur Vorbeugung ist eine professionelle Zahnreinigung bei uns in der Praxis, die normalerweise im ersten Schwangerschaftsdrittel problemlos durchgeführt werden kann.
Regelmäßige Zahnpflege: Auch für Schwangere gilt: Eine gute Zahnpflege geht über alles. Die Zähne sollten mindestens zweimal täglich geputzt werden. Dabei sollten auch die Zahnzwischenräume gründliche mit Interdentalbürsten und mit Zahnseide gereinigt werden.
Was tun bei Übelkeit? Die meisten werdenden Mütter haben in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft mit Übelkeit und flauem Gefühl zu kämpfen. Übelkeit kann sich auch nachteilig auf die Zahngesundheit auswirken. Das Putzen mit der Zahnbürste wird naturgemäß eingeschränkt, wenn Berührungen des empfindlichen Oberkiefers Brechreiz verursachen. Dann ist die Verwendung einer Bürste mit möglichst kleinem Kopf sinnvoll, um die Schleimhaut weniger zu reizen; zur Not tut es auch eine Kinderzahnbürste oder für einen begrenzten Zeitraum auch mal eine alkoholfreie medizinische Mundspülung.
Gute Zahnsubstanz fürs werdende Kind: Optimale Zahnpflege beginnt schon vor der Geburt. Milchzähne entwickeln sich bereits ab der 8. Schwangerschaftswoche. Werdende Mütter schaffen mit einer gesunden Nahrung, die ausreichend Kalzium, Vitamin D und Fluorid enthält, eine gute Zahnsubstanz bei ihrem Kind.
„Essen für zwei“ ist der falsche Ratschlag: Schwanger benötigen im Verlauf der neun Monate täglich nur 250 Kilokalorien zusätzlich, gerade einmal zehn Prozent mehr als sonst. „Essen für zwei“ ist also der falsche Ratschlag. Viel besser ist es, Lebensmittel zu essen, die wenig Kalorien haben, dafür umso mehr Vitalstoffe haben: Gemüse, Salat, Obst, Vollkornprodukte, fettarme Milch und Milchprodukte, magere Fleischwaren und zweimal pro Woche Fisch.

Der Paradontitis sollte konsequent vorgebeugt werden, nicht nur bei werdenden Müttern. Der Zustand des Zahnfleisches sagt immer auch etwas über unsere Gesundheit und das Entzündungspotenzial unseres Körpers aus. Daher empfiehlt sich für jeden, alle zwei Jahre ein sogenanntes parodontales Screening bei uns im Haus machen zu lassen. Dabei wird der Gesundheitszustand des Zahnhalteapparates überprüft.

Werdende Mütter tun in jedem Fall gut daran, auch ihren Zähnen die notwendige Aufmerksamkeit zu schenken. Es lohnt sich auf jeden Fall: Für sie selbst und das Kind.

Wir, Ihre Zahnärzte Ivanovas, sind Ihnen dabei gerne behilflich!

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

  • Für Ihre Erstuntersuchung nehmen wir uns besonders viel Zeit für eine gründliche umfassende Untersuchung und eine ausführliche Beratung.
  • Einige Fragen lassen sich schon vorab beantworten. Wenn Sie möchten, können Sie unseren Anamnesebogen schon Zuhause durchgehen und ausgefüllt zum Termin mitbringen.
  • Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email um einen Termin zu vereinbaren

icon phone 0751 359 66 800

 
Sie sind hier: Startseite

© 2019 Dreiländer Zahnärzte Dres. Ivanovas    nach oben

Zahnarzt Ravensburg

Prophylaxe

Implantate

Zahnheilkunde

Wurzelbehandlung

Parodontitis

Dreiländerhaus Ravensburg

Zahnarztpraxis Oberschwaben

Zahnmedizin Bodensee

Professionelle Zahnreinigung

Ganzheitlicher Zahnarzt

Zahnimplantate

Weingarten

Wangen

Deggenhausertal

Meckenbeuren

Waldburg

Markdorf

Tettnang

Friedrichshafen

Bodnegg

Baienfurt

Baindt

Vogt

Wolfegg

Aktuelles aus der Zahnmedizin und unserer Praxis